« »

Stemmer Imaging aus Puchheim

WELTWEIT AUF DEM VORMARSCH

Stemmer Imaging aus Puchheim wächst und wächst – und freut sich über Mitarbeiter und Azubis

Es hat sich ganz schön viel getan, bei Stemmer Imaging, seit dem letzten GUSTL-Artikel vor zwei Jahren: Auf elf Niederlassungen in elf Ländern ist das innovative Puchheimer Unternehmen angewachsen. Entsprechend stieg auch die Anzahl der Mitarbeiter an: von 190 auf 250. Allein in Puchheim wurde um 20 Mitarbeiter aufgestockt. „Und wir suchen immer wieder neue Kräfte, auch Auszubildende“, betont Jürgen Fehr, Personalleiter des europaweit größten Lieferanten von Bildverarbeitungssystemen und Komponenten.

Spannend ist es alleine schon zu erfahren, wo in jüngster Zeit die vertriebenen und zum Teil kundenorientiert angepassten Systeme zum Einsatz gekommen sind: So sorgt eine Reihe von Kameras beim Super Bowl in den USA für ganz neue Perspektiven. Im Indischen Ozean werden mit spektakulär hochauf lösenden Kameras zwei Schiffswracks vor Australien inspiziert, „und jetzt hilft sogar ein Roboter mit 2D- und 3D-Bildbearbeitungstechnologie, den landwirtschaftlichen Ernteprozess effizienter zu machen“, berichtet Marketingleiter Peter Stiefenhöfer. Kein Wunder, dass Stemmer Imaging von der wichtigsten Fachzeitschrift Vision Systems Design (VSD) mit dem „Innovators Award 2016“ ausgezeichnet wurde! „Wir sind eben mehr als nur ein Vertriebshaus für Komponenten“, erklärt Peter Stiefenhöfer. „Mit unseren Serviceleistungen machen wir auch den Einsatz der komplexeren Bildverarbeitungstechnologien für unsere Kunden so einfach wie möglich.“

Neben der, vor allem für die Techniker und Ingenieure, abwechslungsreichen Tätigkeit, ist Stemmer Imaging auch als besonders arbeitnehmerfreundlicher Betrieb bekannt: In der Kantine gibt es kostenloses Obst und Salat zum Selbstbedienen, zweimal in der Woche kommt ein Masseur zur Nackenmassage. Dazu gibt es kostenlose Rückenkurse und Trainingsmöglichkeiten beim Badminton oder Klettern.

Weiterbildung wird hier außerdem groß geschrieben – und natürlich die Ausbildung selbst. Der Bewerbungsstart für 2017 beginnt im August. Vier Plätze bietet Stemmer Imaging jährlich für vier Fachrichtungen an: IT-Systemelektroniker, Elektroniker für Geräte und Systeme, Fachinformatiker für Systemintegration sowie für Anwendungsentwicklung. Als ständig wachsendes Unternehmen kann Stemmer Imaging im Anschluss auch einen festen Arbeitsplatz anbieten. „Wir bilden fast ausschließlich für unseren eigenen Bedarf aus“, sagt Jürgen Fehr.

GUSTL-TIPP: Im Schülerpraktikum kann man das Unternehmen kennenlernen.


Stemmer Imaging
Gutenbergstraße 9-13, 82178 Puchheim
Telefon 0 89 80 90 20
für Bewerber 0 89 8 09 02 -112 (Jürgen Fehr)
www.stemmer-imaging.de